Spendenaktion 2017

Liebe Cycle Bros. Essen Fans!

 

Nach dem großen Erfolg unserer Trikot-Spendenaktion 2016 werden wir auch im nächsten Jahr eine gute Sache mit lokalem Fokus unterstützen und laden Sie hiermit herzlich ein, sich 2017 an unserer Spendenaktion für die gute Sache zu beteiligen. Es gibt noch einige, wenige Plätze für Ihr Logo auf unserem 2017er Trikot!

 

Worum geht es? Es gibt tolle lokale Organisationen, die mit viel Ehrenamtlicher Arbeit und mit emsigem Spenden sammeln wichtige soziale Projekte in unserem unmittelbaren Umfeld unterstützen. Wir haben uns entschlossen, hier sportlich und tatkräftig zu unterstützen. So bieten wir jedes Jahr unser Trikot als Werbefläche an, gegen eine Spende von mindestens 150,-- Euro können Sie Ihr Logo platzieren lassen, die Spende geht 1:1 und ohne Abzug direkt an die Organisation. Wir sind als Gruppe sehr präsent im Strassenbild und auch viel auf Wettbewerben unterwegs, Aufmerksamkeit ist gesichert!


Wir haben uns entschlossen, im nächsten Jahr die Freddy Fischer Stiftung in Essen zu unterstützen, die mit einer Vielzahl von tollen Projekten sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützt. Bitte informieren Sie sich auf der Webseite der Stiftung unter www.freddyfischer-stiftung.de über die wirklich tollen Projekte.

Wir sind überzeugt davon, dass Sie uns 2017 helfen, mit der Freddy Fischer Stiftung eine gute Sache in unserem unmittelbaren Umfeld zu unterstützen. Unter der Vielzahl von Projekten der Stiftung haben wir uns dazu entschlossen, vor allem das "Don Bosco Boxprojekt" in Essen zu unterstützen, das nachweisliche tolle Erfolge bei den unterstützten Kindern und Jugendlichen vorweisen kann: Der Don Bosco Club ist ein „Haus der offenen Tür“, wo Kinder aus dem Essener Norden bereits seit 30 Jahren Unterstützung und Hilfe finden. Auch wir unterstützen diese Projekte seit unserer Gründung 2008. Zunächst haben wir zusammen mit Partnern  eine Tafel für Kinder und Jugendliche aufgebaut. Bedürftige Kinder und Jugendliche bekommen seit 2008 jeden Mittag ein warmes Essen und anschließend 2 Stunden Hausaufgabenunterstützung. Die Evaluation im letzten Jahr hat ermittelt, dass die Kinder und Jugendlichen die ständig an dem Projekt teilnehmen sich im Schnitt um 1,9 Noten auf ihren Zeugnissen verbessert haben. 

Der Gründer der Stiftung, Freddy Fischer, richtet sich dazu in einem Grußwort an Sie: 

Grußwort von Freddy Fischer Gründer der freddy fischer stiftung,

ich freue mich sehr, dass das Radsportteam Cycle Bros im Jahr 2017 eine Spendenaktion für Förderprojekte der freddy fischer stiftung in Essen durchführt. Die freddy fischer stiftung wurde 2008 in Essen gegründet um Kindern und Jugendlichen zu helfen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens geboren wurden. Unsere zu unterstützenden Hilfsprojekte sind schwerpunktmäßig in Essen. In unseren Projekten findet man immer die Schwerpunkte : Bildung, Sport, Kultur und gesundes Essen.  Das Fahrrad-Team Cycle Bros hat sich konkret unsere Projekte im Don Bosco Club in Essen-Borbeck für ihre Spendenaktion ausgesucht. Der Don Bosco Club ist ein „Haus der offenen Tür“ wo Kinder aus dem Essener Norden bereits seit 30 Jahren Unterstützung und Hilfe finden. Auch wir unterstützen diese Projekte seit unserer Gründung 2008. Zunächst haben wir zusammen mit Partnern  eine Tafel für Kinder und Jugendliche aufgebaut. Bedürftige Kinder und Jugendliche bekommen seit 2008 jeden Mittag ein warmes Essen und anschließend 2 Stunden Hausaufgabenunterstützung. Die Evaluation im letzten Jahr hat ermittelt, dass die Kinder und Jugendlichen die ständig an dem Projekt teilnehmen sich im Schnitt um 1,9 Noten auf ihren Zeugnissen verbessert haben.  Vor 4 Jahren haben wir in diesem Haus einen sozialen Boxclub eingerichtet, zunächst gedacht als hausinternes Projekt, hat sich dieses Projekt zu einem Vorzeige-Projekt für soziale Arbeit in Essen entwickelt. Sozialer Boxclub heißt, wir haben den Raum gestaltet und eingerichtet, alle Trainingsgeräte und Ausrüstungen besorgt und bezahlen die Trainer. Die Teilnehmer trainieren kostenfrei. Dieses Projekt hat sich in den Jahren zum größten Jugendboxprojekt in NRW entwickelt. Hier trainieren zur Zeit über 100 Jugendliche in der Woche. Die Menschen die unser Projekt kennen, wissen um die Wirkung bei den teilnehmenden Jugendlichen. Viele haben durch dieses Projekt wieder Halt im Leben bekommen und ihre Zukunft positiv in die Hand genommen . Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite

http://www.freddyfischer-stiftung.de/projekte/hilfsprojekte/don-bosco-club-essen.html

Unter diesem Link können Sie sich auch über weitere Aktivitäten der Stiftung im Don Bosco Club informieren. Wichtig neben dieser konkreten Hilfe ist mir, dass wir erkennen müssen, dass unsere Gesellschaft immer weiter sozial auseinander driftet. Es gibt eine immer größe Schicht von Familien die durch die sozialen Netze fallen und die Hauptleidtragenden sind die Kinder. Jedes vierte Kind lebt, laut einer  Erhebung der Bertelsmann Stiftung, in NRW in Armut.  Noch erschreckender sind die Zahlen für Gelsenkirchen und Essen hier ist fast jedes dritte Kind von Armut betroffen. Wir sind in Essen auf einem guten Weg aus dieser Negativstatistik herauszukommen. Wichtig ist das private Initiativen, zusätzlich zu den städtischen Programmen, unterstützend eingreifen und helfen, so dass es unseren Kindern in Zukunft  besser geht . Ich möchte mich von ganzem Herzen bei dem Fahrradteam Cycle Bros bedanken, dass sie mit ihrem Sport 2017 ein Zeichen setzten, Geld sammeln und auf die Notlage der Kinder im Essener Norden aufmerksam machen wollen !!!

Mit einem herzlichen Glück auf für die Zukunft der Kinder in unserer Stadt

Freddy Fischer

Wollen Sie mitmachen? Weitere Infos gerne unter der email spendenaktion@cyclebros.de.

Wie berichtet, es sind noch wenige Plätze für 2017 verfügbar! Machen Sie mit und unterstützen Sie eine gute Sache!

 

Ihr

 

Cycle Bros. Essen Team

 

2016: Spendenaktion der Cycle Bros. für Menschenmögliches e.V.

Danke!

Liebe radsportbegeisterte Besucherin, lieber radsportbegeisterter Besucher!


Für das kommende Jahr brauchten wir neue Trikots. Nicht, das unsere bisherigen Trikots nicht schon sehr schön waren, aber Trikots sehen immer besser und farbenfroher aus, wenn sie von zahlreichen Sponsorenlogos geziert werden. Als Gruppe in gleichen Trikots fallen wir auf. Und somit fallen auch die Spnsorenlogos auf unseren Trikots auf. Bei vielen Trainingsfahrten und Wettbewerben, an denen wir teilnehmen zum Beispiel. Zusammengenommen fahren wir sechs vom "Kernteam" der Cycle Bros. rund 50.000 Kilometer auf den Strassen rund um Essen pro Jahr, das garantiert eine gute Sichtbarkeit. Auch sind wir alle beruflich und privat sehr gut vernetzt, so dass unsere Trikots auch in den sozialen Medien gut sichtbar sind. Und somit auch die Logos auf den Trikots. Warum erzählen wir das? Weil wir uns rund um die Trikots eine tolle Aktion überlegt hatten und nun mit überwältigendem Erfolg abgeschlossen haben. Wir haben über diese Webseite und über die sozialen Medien Sponsoren gesucht, die gegen je 150 Euro Spende an den Verein MENSCHENMÖGLICHES e.V. für ein Jahr auf unserem 2016er Trikot und auf unseren 2016er Team-Radhose stehen möchten. Siebzehn Sponsoren haben sich gemeldet und für diese tolle Sache gespendet. Die Spendenerlöse fließen 1:1 und ohne jegliche Abzüge an MENSCHENMÖGLICHES e.V und helfen diesem tollen Verein, seine Projekte zu finanzieren. Weiter unten auf dieser Seite schreibt Ihnen der Vorstandsvorsitzende Tim Geldmacher ein wenig mehr über den Verein, alle Infos gibt es natürlich auch im Netz unter www.Menschenmögliches.de.

 

Uns bleibt ganz herzlich DANKE zu sagen! Alle Spender  und Ihre Logos sehen Sie auch hier auf der Seite. Ebenso wie alle News rund um die Cycle Bros. Essen.


Ihre Cycle Bros.

Grußwort des Vorstands von Menschenmögliches e.V.

 

Liebe Freunde und Förderer von MENSCHENMÖGLICHES,

 

2011 an den Kliniken Essen-Mitte gegründet, steht der Verein MENSCHENMÖGLICHES e.V. an der Seite vieler Menschen, die schwer erkrankt sind oder die keine Hoffnung auf Heilung haben. Er macht es sich zur Aufgabe, Erkrankte und deren Angehörige – ob jung oder alt - in dieser schweren Zeit zu begleiten und zu unterstützen. Dabei helfen Mitglieder, Spender und Sponsoren aber auch unsere Schirmherren Henning Baum und Nelson Müller, die durch ihr Engagement und ihren Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad dazu beitragen, dass sich die Projekte von MENSCHENMÖGLICHES über die Grenzen Essens hinaus verbreiten.

Der Verein macht Projektarbeit: Nachdem das erste, „Palliativmedizin in Altenheime bringen“, 2014 erfolgreich in die Trägerschaft des Netzwerk Palliativmedizin Essen überführt wurde, steht auch das zweite Projekt „Schwere Last von kleinen Schultern nehmen“ auf soliden Beinen und wird von Menschenmögliches e.V. nachhaltig unterstützt. In diesem Familienprojekt betreuen und begleiten zwei Heilpädagoginnen Kinder und Jugendliche schwerkranker Eltern, in dem vom Verein eingerichteten Familienzimmer. Aber auch die Eltern selbst, enge Bezugspersonen und Großeltern. Sie alle können das Angebot in allen Phasen der Erkrankung in Anspruch nehmen.

 

Die Verantwortlichen von Menschenmögliches e.V. wenden sich nun dem dritten Projekt zu und gehen in diesem Jahr mit „MENSCHENMÖGLICHES – Hilfe für Schwerstkranke, Palliativberatung Essen“ an den Start.

Was passiert, wenn der Mensch entweder selbst oder als Angehöriger mit einer fortschreitenden und nicht mehr heilbaren Erkrankung konfrontiert ist und eine Palliativ-Versorgung notwendig wird? Dann tut guter Rat not und es bedarf eines fachkundigen Wegweisers und Koordinators. Das Wissen um die Ziele, Inhalte und Möglichkeiten einer solchen Unterstützung ist bei der Mehrheit der Bürger lückenhaft oder auch falsch.
MENSCHENMÖGLICHES e.V. finanziert die neu entstehende Koordinierungs- und Beratungsstelle für Palliativ-Versorgung innerhalb des Netzwerks Palliativmedizin Essen zunächst für die Dauer von zwei Jahren, bevor das Projekt dann von anderen Trägern weiterfinanziert werden soll. Patienten und ihre Familien sowie professionell und ehrenamtlich in diesem Bereich tätige Fachkräfte werden hier angesprochen.

 

Ihr

 

Tim Geldmacher, Vorstandsvorsitzender Menschenmögliches e.V.

Es sind als Sponsoren und Spender dabei: